Skip to main content

3D Drucken wird immer beliebter

Ein 3D Drucker fertigt dreidimensionale Werkstücke, welche schichtweise gedruckt und aufgebaut werden. Dieser Aufbau erfolgt dabei aus mehreren flüssigen oder festen Werkstoffen über eine Computersteuerung und orientiert sich an vorgegebenen Maßen und Formen.

Diese Werkstoffe sind typischerweise Kunststoffe, Kunstharze, Keramiken und Metalle, welche über chemische oder physikalische Schmelz- oder Härtungsprozesse aufgebaut werden. 3D Drucker werden hauptsächlich in der Forschung und im industriellen Bereich verwendet, finden jedoch bereits im Heimbereich Anklang. In erster Linie dient es zur Herstellung von Modellen und Prototypen, aber auch von Werkstücken.

Welche Techniken beim 3D Drucken gibt es?

3D DruckenEs gibt verschiedenste Techniken, die sich vor allem nach dem Material richten. Für Metalle sind das selektive Laserschmelzen und das Elektronenstrahlschmelzen sehr beliebt. Das selektive Lasersintern ist ebenso für Metalle, also auch für Keramik und Polymere anwendbar. Für flüssige Kunstharze werden die Stereolithografie und das Digital Light Processing und für Kunststoffe das Polyjet-Modeling, aber auch das Fused Deposition Modeling angewendet.

Anwendung im Heimbereich

Mit einem 3D Drucker bei sich zu Hause hat man die Möglichkeit kleine Spielzeuge, Schmuck oder dekorative Dinge herzustellen. Bei 2D Druckern ist vor allem die Auflösung und Geschwindigkeit entscheidend, bei 3D Druckern ist hingegen entscheidend, welches Material verwendet und wie es verarbeitet werden kann.

Fazit zum 3D Drucken

Die Technik des 3D Drucks wird immer beliebter und verbreiteter. Sie hat sich gegenüber dem Spritzgussverfahren massiv herausgehoben. Der Vorteil ist dabei klar ersichtlich, das aufwendige Herstellen von Formen und das mühsame Formenwechseln entfällt beim 3D Druck. Zudem entfällt der Materialverlust, welcher sowohl beim Schneiden und Drehen, als auch beim Bohren oft massiv ist.

Ein besonders entscheidender Vorteil ergibt sich daraus, dass der Vorgang meist energetisch günstiger ist, weil ein einmaliger Aufbau des Materials in der gewünschten Größe und Masse ausreichend ist.
Der Kauf eines 3D Druckers macht daher in vielerlei Hinsicht Sinn, denn diese fortschrittliche Technologie eröffnet viele neue Möglichkeiten.


Ähnliche Beiträge

3D Drucker vor Feuchtigkeit schützen

Dremel 3D-Drucker Idea Builder, Filamentspule weiß, Stromkabel, USB-Kabel, SD-Karte, Spulenarretierung, Druckmatte, Nivellierblatt, Reinigungsdorn, Karton - 6

Wer einen 3D Drucker sein Eigen nennt, kennt das leidige Problem mit Gerüchen und Lautstärke. Viele stellen darum den 3D Drucker während des Druckens auf die Terrasse, oder unter ein Dach ins Freie. Doch besonders von Herbst bis Frühling sollte man den Drucker nicht Draußen übernachten lassen, den es können einige Probleme mit der Feuchtigkeit […]

DLP Drucker für Einsteiger

Envision TEC ist ein privates Unternehmen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2002 vom derzeitigen Besitzer Al Siblani, einen libanesichen Immigranten. Dieser kam in die Vereinigten Staaten, um seine Hochschulausbildung abzuschließen. Im Jahr 1996 entschloss sich Siblani, seine eigenen 3D-Druckmaschinen mit neuartigen mit neuartigen Ideen zu entwickeln. Hartze in Objekte zu härten. Sein erstes Patent […]

3D Investment mit Potenzial

Neben dem 3D Druck pflege ich noch ein weiteres Hobby (manche nennen es Laster). Genauer gesagt, geht es um Trading und Börsenhandel. Da liegt es für mich als Trader natürlich nicht fern, den 3D Drucker Markt unter die Lupe zu nehmen und die ein oder anderen Aktien zu lokalisieren, die in Zukunft gute Rendite bringen […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *