Skip to main content

5 Dinge, die Sie nie mit einem 3D Drucker tun sollten

3D Drucker können tolle Dinge herstellen und unser Leben vereinfachen. Aber es gibt ein paar Dinge, die Sie nie mit einem 3D Druck tun sollten.

Korrigieren Sie nie ein gelöstes Druckobjekt!

Viele haben die Erfahrung sicherlich schon gemacht. Man startet den Druckvorgang und lässt den Drucker wie gewohnt laufen. Nacch etwa 30 Minuten löst sich auf einmal wie von Geisterhand das Druckobjekt und die komplette vorherige Druckzeit ist für die Katz.

In diesem Fall bringt es wirklich nichts, die Druckobjekt wieder auf die Platte zu kleben, denn zum Schluss würde nur Unfug herauskommen, da der Drucker im Mikrobereich arbeitet und man nie so genau das Druckobjekt in die ursprüngliche Position bringen kann.

Fassen Sie nicht in den laufenden Druckvorgang!

Auch wenn mal ein paar Fäden seitlich der Düse hängen, sollten Sie jegliche Versuche unterlassen, mit dem Finger etwas zu entfernen.

Der Hotend erhitzt das Filament bis es schmilzt. Wir sprechen also von geschmolzenem Plastik. Wir wissen, dass geschmolzenes Plastik und Haut Ihres Fingers, nicht besonders gut korrelieren. Aus diesem Grund rate ich den Finger vom heissen Hotend fernzuhalten.

Betreiben Sie den 3D Drucker nie in geschlossenen Räumen

Wenn sich Plastik erhitzt, oder sogar schmilzt, entstehen Dämpfe, die man auch deutlich bemerken wird. Ignorieren Sie nicht diese Dämpfe. Es sind giftige Dämpfe, die aus dem Wundergerät, 3D Drucker entweichen und sollten auch als giftig wahrgenommen werden.

Also betreiben Sie den 3D Drucker nicht in Ihren Wohnzimmer, wo auch Tiere und Kleinkinder anwesend sind. Falls es keine Alternative gibt, sollten Sie den Raum während des Druckvorgangs immer gut lüften.

Benutzen Sie keine Spaghetti als Alternative zu Filament!

Bei dem Punkt können Sie mir glauben, dass es nicht funktioniert 🙂 Spaghettis schmelzen nicht und darum kann auch keine Verbindung erstellt werden. Wer also mit dem Gedanken spielt, lassen sie es sein!

Lassen Sie den 3D Drucker nicht im Regen stehen!

Auch wenn manchmal der Eindruck entsteht, dass 3D Drucker näher am Werkzeug besiedelt sind, als zu Bürogeräten, so ist doch ein erheblicher Unterschied auszumachen.

3D Drucker sind nicht wetterbeständig. Aus diesem Grund sollten Sie den 3D Drucker keinesfalls auf der Terrasse stehen lassen und schon gar nicht im Freien.

 


Ähnliche Beiträge

Die Pistole aus dem 3D Drucker

Unglaublich, aber wahr, der Waffenhersteller solid Concepts hat als erstes Unternehmen eine Waffe mit einem 3D Drucker hergestellt. Bei dem Verfahren wird mittels eines Lasers ein Metall-Kunststoffpulver-Filament schichtweise verschmolzen. die einzelnen Teile werden so Stück für Stück, wie bei einer echten Waffe ausgedruckt und später normal zusammengeschraubt.

3D Grundrissplaner Software

Grundrissplaner ohne Software Vorkenntnisse Für jene, die schon immer nach einer einfach zu handhabenden Grundrissplaner/ Raumplaner Software gesucht haben, werden im Software Programm TurboCAD Pro Platinum 2016 fündig werden. Bisher war es so, das sich derartige Programme nicht unbedingt damit rühmen konnten, leicht verständlich und damit leicht zu erlernen sind. Mit diesem Grundriss- und Raumplaner […]

UV Licht 3D Drucker Erklärung

Die Begriffe im 3D Druck können manchmal schon sehr verwirren und so mancher Besucher meiner Webseite fragt sich zurecht, was es denn nun mit PLA, ABS und SLA auf sich hat. Abgesehen davon, dass die ersten zwei Begriffe nur Filamentsorten beschreiben, möchte ich heute den Begriff SLA genauer erklären.

PVA Filament – Alle Fakten zum wasserlöslichem Polyvinylalkohol

In letzter Zeit wird ein besonderes Stützfilament immer wieder erwähnt. Dabei wird ein Filament beim 3D Druck zusammen mit dem hauptsächlichen Formfilament mitgedruckt. Der Clou dabei ist, dass es sich später rückstandslos im Wasser auflöst. Was ist PVA Filament? Eingesetzt vorwiegend als Stützmaterial beim 3-D-Druck ist das wasserlösliche PVA-Filament geradezu ideal für Überhänge und komplizierte […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *