Skip to main content

Welche 3D Drucker für Architekten?

Einsatz von 3D Druckern für Architekten

Die 3D-Drucker etablieren sich bereits in sehr viele Bereiche und Unternehmen. Mit der additiven Technologie kann man sehr einfach 3D Modelle für verschiedene Projekte für eine Veranschaulichung anfertigen. In der heutigen Zeit kann man bereits Häuser bis in kleinste Details mit einem 3D Druck als Modell in einem Projekt fertigen. Mit dem Druck kann man komplexe Strukturen mit diversen Baumethoden umsetzen.

Gibt es geeignete 3D Drucker für Architekten?

Der 3D Druck gewinnt vor allem in der Architektur immer mehr an Bedeutung und wird in vielen Unternehmen sogar täglich verwendet. Das Image von kostenintensiven Spielereien ist bereits lange verschwunden. Ganz im Gegenteil – der 3D Druck wird immer häufiger eingesetzt und kommt mit großem Potenzial einher.

Welche Druckmethode bietet sich für die Architektur am besten an?

Dabei steht der SLA- und der FDM-Druck an erster Stelle. Die hauptsächlichen Unterschiede zwischen den beiden Technologien erkennt man an den Filamenten des FDM-Drucks. Diese werden aus Kunststofffäden hergestellt, die man auf Rollen wickelt. Nachdem das Filament durch den 3D Drucker gezogen wurde, wird er am Extruder erwärmt. Danach kommt das flüssige Kunstholz, Plastik oder Stein zum Einsatz, welches das gewünschte Projekt entsprechend umsetzt. Das Filament wird ganz von selbst hart. Die Drucktechnologie SLA ist dabei etwas anders. Dabei wird ein flüssiges, UV-sensitives Harz anstatt einem Filament verwendet. Das Harz wird zunächst einmal in einem kleinen Behälter aufbewahrt. Hierbei steht die Druckplatte über Kopf und taucht dann anschließend in das Harz ein. Das Harz wird mit der Hilfe eines Lasers oder eines Beamers erhärtet. So entsteht nach und nach das gewünschte Druckobjekt. Bei der Wahl der richtigen Drucktechnologie sollte man auf jeden Fall auch die Geschwindigkeit in Betracht ziehen. Vor allem, wenn man oft drucken möchte, ist diese sehr entscheidend. Das Erscheinungsbild bei der SLA Variante ist feiner und glatter, dauert jedoch länger.

Präsentation von 3D gedruckten Hausmodellen

Wenn Sie sich für eine Druckmethode entschieden haben, gilt es noch die 3D Modelle stilvoll zu präsentieren. Ein runtergekommenes Büro in einer dunklen Nebenstrasse wird bei Ihren Kunden wohl kaum für Vertrauen sorgen.
Für eine gelungene Präsentation bedarf es die richtige Lokation. Bekannt für prestigeträchtige Orte sind die Büroflächen Münschen Innenstadt. Hat man als Architekt eine solche Büroadresse, läuft die Präsenttion wie von selbst. Eine seriöse Adresse des Büros sorgt für Vertrauen beim Kunden.
Fazit. Ein Modell zum Anfassen ist ein völlig anderes Erlebnis, als ein langweiliger Plan auf Papier. Menschen wollen sehen und fühlen. Ein 3D Druck Modell kann Ihnen die Möglichkeit geben Ihre Kunden zu überzeugen.

Ähnliche Beiträge

Die Pistole aus dem 3D Drucker

Unglaublich, aber wahr, der Waffenhersteller solid Concepts hat als erstes Unternehmen eine Waffe mit einem 3D Drucker hergestellt. Bei dem Verfahren wird mittels eines Lasers ein Metall-Kunststoffpulver-Filament schichtweise verschmolzen. die einzelnen Teile werden so Stück für Stück, wie bei einer echten Waffe ausgedruckt und später normal zusammengeschraubt.

3D Konstruktionsspielzeug – 3D Drucker Bausatz für Kinder

Sie sind auf der Suche nach einem sinnvollen Spielzeug für Ihre Kinder? Dann eignet sich das Konstruktionsspielzeug 3D-Printer von Fischertechnik optimal. Geeignet ist dieses Konstruktionsspielzeug ab 14 Jahren. Der Fortschritt in der Materialwissenschaft ist mittlerweile so weit, dass man dazu übergegangen ist Kunststoff in Form von Granulat so zu verflüssigen, dass es sich kinderleicht über […]

Farblaserdrucker und 3D Drucker

OKI C822n LED Farblaserdrucker (A3/A4, 1200 x 600 dpi) - 2

Der Unterschied zwischen Farblaserdrucker und 3-D-Drucker Die Technik macht rasante Fortschritte. Dazu gehört ebenfalls die Druckertechnik. Der dreidimensionale Druck stellt neben dem herkömmlichen Laserdruck eine moderne und vor allem nachhaltige Option für die Produktion dar. Doch was unterscheidet einen Farblaserdrucker von einem 3-D-Drucker?



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *