Skip to main content

3D Drucker im Büro spart viel Zeit

Besonders in Architektenbüros wird mit 3-dimensionalen Objekten gearbeitet. Denn ein Haus ist nun einmal ein 3-dimensionales Objekt, dass sich der Kunde vorstellen sollte.

Damit der Architekt den Kunden besser beraten kann, sollte er sich überlegen, wie man dem Kunden das Haus am besten räumlich präsentieren kann. Hier können natürlich 3D Computerprogramme eingesetzt werden, die das Haus räumlich erscheinen lässt.

3D hinterlässt bleibenden Eindruck

Einen stärkeren Eindruck hinterlässt allerdings ein Objekt, dass der Kunde in den eigenen Händen halten kann. Ein gedrucktes Haus mit einem 3D Drucker hinterlässt einen bleibenden Eindruck und überzeugt den Kunden auf ganzer Linie.

In die Planung einbeziehen

Aus diesem Grund sollte ein 3D Drucker in einem Büro wie zum Beispiel Geschäftsadresse mieten München nicht fehlen. Der Kunden kann somit viel besser bei der Planung einbezogen werden und auch die individuellen Bedürfnisse des Kunden können dabei berücksichtigt werden

Fazit zum Bürodrucker für 3D Objekte

Mit einem 3D Objekt können Kunden besser in die Planung integriert werden. Der Kunde hält das fertige Haus quasi in seinen Händen. Das hinterlässt viel mehr Eindruck als ein Objekt in einem Computermonitor. Zusätzlich können somit Proportionen besser eingeschätzt werden und eventuell Verbesserungen sofort bei der Planung eingefügt werden.


Ähnliche Beiträge

3D Investment mit Potenzial

Neben dem 3D Druck pflege ich noch ein weiteres Hobby (manche nennen es Laster). Genauer gesagt, geht es um Trading und Börsenhandel. Da liegt es für mich als Trader natürlich nicht fern, den 3D Drucker Markt unter die Lupe zu nehmen und die ein oder anderen Aktien zu lokalisieren, die in Zukunft gute Rendite bringen […]

Der bisher schnellste 3D-Drucker der Welt entwickelt

Der 3D-Drucker nimmt mehr und mehr Raum in der produzierenden Industrie ein. Viele Industriezweige wie der Automobilbereich oder der Maschinenbau setzen diese Technologie ein oder versuchen, den Einsatz zu erweitern. Dabei denken wir an Materialien wie Kunststoff und Plastik. Aber selbst in der Baubranche gibt es bereits die ersten 3D-Drucker für Materialien wie Beton, die […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *