Skip to main content

Wie entstehen eigentlich Werbeaufkleber?

Werbewirksame Aufkleber
Wie funktioniert das Verfahren, dass große Folienschriften auf den Autos haften lässt?

Sie sind allgegenwärtig und prägen den Alltag. Die Aufkleber, welche werbewirksam zum Einsatz kommen. Auf dem PKW oder Transportern sowie den Lkws. Es wird kräftig auf den Autos geworben und manche sind ein echter Hingucker und wecken die Neugier. Auf den Schaufenstern sind die Aufkleber ein werbewirksames Allroundtalentent. Dabei gleicht die Herstellung von geplotteten Aufklebern den von 3D Objekten, die schichtenweise erstellt werden. Zur Erstellung der großen Aufkleber bedarf es einem gesonderten Verfahren.

Der Plotter spielt eine entscheidende Rolle

Für die Folienschriften wendet man ein geplottertes Verfahren an. Den Plotter, so nennt man den entsprechenden Automaten, gibt es in verschiedenen Größen. Es können somit sehr große Folien für Fahrzeuge oder Schaufenster hergestellt werden.

Die Selbstklebefolien werden in den Plotter gelegt, damit per Computer die wunschgemäß zu erstellenden Schriften oder Grafiken auf die Plottanlage übertragen werden.

Mit besonders feinem Messer werden die Konturen computergesteuert mit den zu übertragenden Motive oder Schriften in die Folie geschnitten. Ähnlich wie bei einem computergesteuerten 3D Drucker, der einzelne Schichten aufträgt. Der Computer übermittelt die Informationen an den Plotter. Sind sämtliche Konturen übertragen, wird die selbstklebende Folie sozusagen entgittert. Der Vorgang des Entgitterns beinhaltet, dass nicht gebrauchtes Folienmaterial entfernt wird.

Die Rolle der Transferfolie bei Werbeaufkleber

Anschließend wird die Folie mit einer Transferfolie kaschiert. Dieser Vorgang ist notwendig, damit die geplottete Folienschrift auf den entsprechenden Untergrund übertragen wird. Anschließend wird die Transferfolie vom Aufkleber sorgsam abgezogen.

Geplottete Folien sind besonders geeignet für eine Vektorgrafik, welche mit Adobe Illustrator und Corel Draw erstellt werden. Eine Vektorgrafik besteht aus einfachen Kurven- und Linienpunkten. Die für die Grafik zusammengesetzten Elemente sind somit genau festgelegt. Vektordateien erkennt man an den Endungen svg oder eps. Vorteilhaft ist, dass sich Vektorgrafiken unkompliziert beliebig bei Bedarf vergrößern lassen.

Für die Vektorgrafik wird beim Plottverfahren mit einem computergesteuerten Messer das jeweilige Motiv aus der Farbfolie herausgeschnitten.

Geplottete Folien werden durchgefärbt und sind auf der geklebten Seite farbig. Somit kann der geplottete Aufkleber auch auf einer Schaufensterinnenseite aufgeklebt werden.


Ähnliche Beiträge

3D Konstruktionsspielzeug – 3D Drucker Bausatz für Kinder

Sie sind auf der Suche nach einem sinnvollen Spielzeug für Ihre Kinder? Dann eignet sich das Konstruktionsspielzeug 3D-Printer von Fischertechnik optimal. Geeignet ist dieses Konstruktionsspielzeug ab 14 Jahren. Der Fortschritt in der Materialwissenschaft ist mittlerweile so weit, dass man dazu übergegangen ist Kunststoff in Form von Granulat so zu verflüssigen, dass es sich kinderleicht über […]

Formlabs Form Cure – Die SLA Aushärtekammer

Wer einen SLA 3D Drucker besitzt weiß wie wichtig es ist, die gedruckten Produkte später aushärten zu lassen. Dabei wurde das Druckobjekt bisher in das Tageslicht gelegt. Nun hat Formlabs das Problem erkannt und eine SLA Aushärtekammer entwickelt, mit der es möglich ist, das fertig gedruckte 3D Objekt automatisch und unter optimalen Bedingungen aushärten zu […]



Kommentare

Tyler Padleton 24/02/2021 um

Danke für den Beitrag über die Entstehung von Werbeaufklebern. Ich interessiere mich gerade sehr für verschiedene Werbetechniken, da ich mein neues Start-up bewerben möchte. Interessant, dass geplottete Folien besonders geeignet sind für eine Vektorgrafik.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *