Skip to main content

3D Drucker kaufen

3D Drucker kaufen, aber vorher vergleichen heißt die Devise. Denn man sollte vor dem Kauf bedenken, dass im Laufe der Zeit die eigenen Ansprüche wachsen könnten. Wer einen 3D Drucker kaufen möchte, der einfach zu bedienen ist, sollte unbedingt daran denken, dass ein einfach zu bedienender 3D Drucker auch nur einfache Funktionen bietet.

Warum sollte man einen guten 3D Drucker kaufen?

Es gibt viele Anbieter, die 3D Drucker schon unter 600€ anbieten. Generell ist nichts gegen solche Modelle zu sagen und mit absoluter Sicherheit haben diese 3D Drucker ihre Daseinsberechtigung. Nur sollte man immer im Gedächtnis behalten, dass ein günstiges Modell, dass für Einsteiger konzipiert wurde, nun mal auch beschränkt in den möglichen Funktionen ist. Das fängt bei der freien Filament-Wahl an und endet beim Drucken von externen Druckobjekten.

Mögliche Probleme bei günstigen 3D Druckern

Freie Filament-Wahl bedeutet, dass manche Hersteller den 3D Drucker so konzipieren, dass kein anderes Filament zum drucken benutzt werden kann. Oftmals sind diese Filament-Sorten überteuert. Zudem gibt es bei sehr günstigen 3D Druckern Probleme bei der synchonisation von externen Druckdateien. Besonders bei detailreichen Objekten gehen günstige 3D Drucker in die Knie und produzieren nur noch Mist, um es mal konkret auszudrücken.

Welche Kriterien sollte man beim 3D Drucker kaufen beachten?

Bevor man einen 3D Drucker kauft, sollte man sich fragen, wieviel Zeit man investieren möchte, um sich mit der Bedienung des Gerätes vertraut zu werden. Mich erreichen immer wieder Zuschriften von Lesern mit folgendem Wunsch. Sie möchten einen guten 3D Drucker mit bester Druckqualität, aber mit sehr leichter Bedienung.

Da wird es schwierig, denn umso umfangreicher die Möglichkeiten eines 3D Druckers sind, desto anspruchsvoller ist deren Bedienung. Keine Sorge, wir sprechen hier nicht von Raketenwissenschaft und Sie müssen zur Bedienung eines Profi-3D Druckers kein Seminar besucht haben. Sind Sie jedoch absoluter Neuling im Bereich-3D Drucker, sollten Sie schon zwei bis drei Stunden einplanen, um sich mit der Bedienung des Gerätes vertraut zu machen.

Welches Budget sollte man beim 3D Drucker kaufen einplanen?

So viel wie nötig und so wenig wie möglich, könnte man einfach halber sagen. So leicht ist es jedoch nicht immer und mancher Kunde stellt sich in Anbetracht der rießigen Auswahl schon des öfteren die Frage, warum die Preisspannen bei 3D Druckern so weit auseinander gehen.

Mit dem Preis eines 3D Druckers steigt nicht die Druckgrösse !!!

Besonders bei Fernsehern gilt die Regel, je grösser der Flachbildschirm, desto höher der Preis. So ist es jedoch nicht bei 3D Druckern. Der Hauptfaktor und wohl grösste Unterschied zur Preisbildung von 3D Druckern ist unter anderem die Druckqualität. Genau da scheiden sich die Geister und man sollte vor dem 3D Drucker kaufen wissen, wie detailliert die Drucke sein sollen.

Welche Unterschiede gibt es bei 3D Druckern?

Unterschiede erkennt man auf den ersten Blick anhand der Schichtdicke. FDM Drucker tragen das Filament Schicht für Schicht auf und erzeugen somit das Druckobjekt. Nun kann man sich denken, je feiner diese Schichten sind, desto weniger sind diese Schichten erkennbar. Möchte man demnach feine Drucke erzeugen, sollte man verschiedene 3D Drucker anhand der Druckauflösung miteinander vergleichen.

Generell gilt, je feiner die Druckauflösung, desto teurer wird der 3D Drucker.

Was bedeutet Micron bei 3D Druckern?

Micron ist ein gutes Indiz für die Schichtdicke eines 3D Druckers. Mit dieser Maßeinheit kann man 3D Drucker miteinander vergleichen und den geeigneten 3D Drucker auswählen. Schauen wir uns demnach die Umrechnung in Millimeter an.

So ergeben 100 Micron etwa 0,1mm Schichtdicke. 20 Micron entsprechen 0,02mm Schichtdicke. Damit erkennen wir, dass bei schrumpfender Micron-Zahl die Schichtdicke immer kleiner und feiner wird. Das bedeutet, dass weniger Micron gleich höhere Druckauflösung bedeutet.

3d drucker kaufenDie Zahlen nützen jedoch nichts wenn man keinen Vergleich hat. Nehmen wir als Beispiel ein gutes Einsteigergerät, wie den XYZprinting da vinci 1.0. Dieser ist wirklich einfach zu bedienen und reicht als Einsteigermodell völlig aus. Der XYZprinting da vinci 1.0 hat eine maximale feine Schichtdicke von 0,1 mm. Das sind 100 Micron die dieser 3D Drucker bewerkstelligen kann. der Preis für diesen 3D Drucker schwankt zwischen 550 und 650 Euro.

3d drucker kaufenNun schauen wir uns auch einen Kandidaten im höheren Preissegment an. Der Ultimaker 2 ist für anspruchsvollere Anwender gedacht. Mit ihm sind detailliertere Druckobjekte möglich, weil er Schichten mit 20 Micron erzeugt.

20 Micron entsprechen 0,02 mm und sind weitaus feiner als die 100 Micron bei unserem Einsteigermodell XYZprinting da vinci 1.0.

Das ist eine Differenz von 0,08 mm bei der Schichtdicke. Preislich machen diese 0,08 mm fast 2000€ Differenz aus. Daran sieht man deutlich, dass die Schichtdicke den grössten Einfluss auf den Preis eines 3D Druckers hat. Der Bauraum beim Ultimaker 2 ist nur geringfügig grösser. Gerade einmal 2cm grössere Druckobjekte können mit ihm hergestellt werden.

Weniger Micron = Der bessere 3D Drucker?

3d drucker kaufenDas wäre jetzt zu einfach. Den besten 3D Drucker gibt es nicht. Warum?, weil jeder Anwender unterschiedliche Ziele verfolgt. Denken wir nur an die All in One 3D Drucker, mit denen man viel mehr Möglichkeiten hat. Bestes Beispiel ist der Zeus AiO Robotics mit drei Funktionen in einem Gerät. Da gerät die Schichtdicke von 80 Micron schnell in Vergessenheit, wenn der 3D Drucker auf einmal Objekte kopieren kann.

Was ist mit SLA 3D Druckern, im Vergleich zu FDM 3D Druckern?

Bei SLA läuft der Druck etwas anders ab. Dort wird flüssiger Harz, anstatt Filament benutzt. Der Harz befindet sich dann meist in einer Wanne. Die Druckplatte steht Kopf über und taucht in den Harz ein. Mittels eines UV-Lasers oder Beamers erhärtet der UV sensitive Harz und es entsteht das Druckobjekt.

Was ist bei SLA 3D Druckern besser als bei FDM 3D Druckern?

Besser ist das Druckresultat. Bei SLA 3D Druckern entstehen keine Schichten. Zwar wird die Druckauflösung bei SLA 3D Druckern auch in Micron angegeben, doch der Druck ist gleichmäßiger und flüssiger.

Was ist schlechter bei SLA 3D Druckern, im Vergleich zu FDM 3D Druckern?

Zunächst einmal ist das benötigte Harz um ein vielfaches teurer als Filament. Desweiteren muss die Resin-Wanne bei der Verwendung anderer Farben gereinigt werden. Das kann man umgehen, indem man ein paar Resin-Wannen für weitere Farben hinzukauft und das Resin einfach in den Wannen lässt. Zudem muss das Resin auch vor Tageslicht geschützt werden.

SLA oder FDM 3D Drucker kaufen?

3d drucker kaufenEin relativ günstiges Einsteigermodell bei SLA 3D Druckern ist der XYZprinting Nobel 1.0. Mit ihm kann man sehr feine Drucke mit 25 Micron herstellen. Allerdings ist die Auswahl des Resin noch begrenzt. Ausgefallene Sorten wie Holz oder Sandstein Filament gibt es für SLA 3D Drucker im Moment noch nicht. Genügt einem jedoch das Drucken mit Polymer und legt man Wert auf feine, flüssige Drucke, sollte man zu einem SLA 3D Drucker greifen.

FDM 3D Drucker sind schon etwas länger auf dem Markt. Somit ist auch der Varianten-Reichtum größer. Bei FDM 3D Druckern gibt es auch schon zweifach oder dreifach Extruder, mit denen unterschiedliche Farben gleichzeitig verwendet werden können.

Fazit – Worauf sollte man beim 3D Drucker kaufen achten?

Sie kennen nun die Qualitätsspanne zwischen über 100 Micron = Günstige Modelle und 20 Micron = High-End Modelle. Das soll als Orientierung dienen, um seine eigenen Bedürfnisse einschätzen zu können. Anhand der Micron können Sie einen 3D Drucker schon gut in das jeweilige Qualitäts-Schema einordnen.

Viele Anwender benötigen 3D Drucker für Modelleisenbahnen, Dekorationsobjekte oder anderen Modellbau-Objekten. Da diese Hobbys mit Leidenschaft betrieben werden, sollte man auch beim 3D Drucker nicht an der Druckqualität sparen. Für diese Anwendungsgebiete eignen sich 3D Drucker im Micron Bereich unter 100. Damit sind detaillierte Druck-Ergebnisse möglich, die den hohen Ansprüchen von Modellbauer gerecht werden können.

Für Alltags-Gegenstände wie Smartphone-Hüllen oder sogar Schmuck, sollte man sich schon im Micron Bereich unter 80 umschauen. eventuell sogar zu SLA 3D Druckern greifen, da diese weniger sichtbare Schichten beim Erstellen produzieren.

Wie hat Ihnen der Bericht gefallen? 3D Drucker kaufen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,42

Loading...

Weitere Themen über 3D Drucker

 

 


Ähnliche Beiträge

5 Dinge, die Sie nie mit einem 3D Drucker tun sollten

3D Drucker können tolle Dinge herstellen und unser Leben vereinfachen. Aber es gibt ein paar Dinge, die Sie nie mit einem 3D Druck tun sollten. Korrigieren Sie nie ein gelöstes Druckobjekt! Viele haben die Erfahrung sicherlich schon gemacht. Man startet den Druckvorgang und lässt den Drucker wie gewohnt laufen. Nacch etwa 30 Minuten löst sich […]

Olo – Der Smartphone 3D Drucker

3D-Drucker sind immer mehr im Kommen, viele Firmen nutzen diese bereits, um ihre neuen Produkte zu planen. Gerade in Technischen Firmen werden solche Drucker verwendet, um beispielsweise neue Prototypen mal eben schnell zu testen, ohne dabei einen sonderlich großen Aufwand zu haben.   Mit diesen Druckern kann der Nutzer mit einigen wenigen Klicks in einem […]

Neue Suchfunktionen auf der Webseite von 3D Drucker Test

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um euch über die neuen Funktionen auf der 3D Drucker Webseite aufzuklären. Die Verbesserungen tragen dazu bei, den richtigen 3D Drucker zu finden, anhand 4 verschiedener Kriterien. Welche Filterkriterien wurden eingeführt? Es wurden insgesamt 4 Kriterien eingeführt, anhand der Besucher, 3D Drucker aus den riesigen Archiv filtern kann. Dabei wurde […]