Skip to main content

Haftspray – Was tun, wenn das Druckobjekt nicht haftet?

Das wohl schlimmste Szenario für einen 3D Guru ist, wenn sich das Druckobjekt von der Druckplatte löst. Besonders ärgerlich, wenn schon eine halbe oder ganze Stunde Druckzeit vergangen ist. Um diesen Ärger zu vermeiden, möchte ich euch heute 3 Methoden vorstellen, mit denen man Haftung auf die Druckplatte bekommt.

Haarspray auf die Druckplatte sprühen

HaftsprayDas Thema Haarspray ist schon sehr bekannt in der 3D Drucker Community. Dabei muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass mich der Einsatz von Haarspray nicht überzeugt.

Besonders bei 3D Druckern, die etwas mehr Vibration erzeugen, kommt der Einsatz von Haarspray nicht als Erste Option in Frage, für mich jedenfalls. Man kann Haarspray aber auf jeden Fall am eigenen 3D Drucker einmal ausprobieren.

 

Haftspray für 3D Drucker

haftsprayEin Haftspray ist eine Art Klebespray, der ungefähr eine Minute vor dem Druckvorgang auf die Druckplatte gesprüht wird. Der Vorteil von Haftspray ist an erster Stelle die Reinigung. Denn ein Haftspray lässt sich mit lauwarmen Wasser abwaschen und somit kann die Druckplatte optimal für weitere Druckvorgänge sauber gehalten werden. Der einzige Nachteil ist der Preis, aber bei dem Printafix Spray kommt man auf günstige 12 Cent pro Druck. In einer Flasche ist genügend Inhalt für 140 Drucke und das ist kostentechnisch vertretbar.

 

UHU Klebestift auf die Druckplatte schmieren

UHU KlebestiftDas Wort „schmieren“ hört sich schon amateurhaft an, aber ist bei Härtefällen die einzig wahre Lösung. Mir ist es selbst schon passiert, dass ich einen Druck drei mal neu starten musste, weil sich das Druck Fundament von der Druckplatte löste. Der UHU Klebestift hat dabei wirklich Wunder vollbracht und konnte mich überzeugen. Der einzige Nachteil ist die Reinigung, denn Diese kann nur mit Terpentin-Ersatz erfolgen, da der UHU Klebestift bis zum Druck-Ende fast völlig aushärtet.

 

Mein Tipp für den optimalen Halt

Der Haarspray hat mich bislang nicht überzeugen können. Darum empfehle ich den Haftspray, der aus flüssigem Klebstoff besteht und mit warmen Wasser entfernt werden kann.

Für schwierige Fälle, wie Dreamer, Dremel oder Flashforge, kann der UHU Klebestift wirklich helfen und ist meist, die allerletzte Hoffnung nach mehrmals missglückten Druckversuchen.


Ähnliche Beiträge

Social 3D – Interessante Plattformen rund um den 3D Druck

Einsteiger, aber auch erfahrene Anwender von 3D Druckern treffen sich gern in Gruppen, um die ein oder anderen Probleme und Lösungen zu diskutieren. Wir möchten hier ein paar dieser Plattformen vorstellen. Facebook Fanpage von iGo3D Über 4500 likes hat die Facebook Fanpage von dem 3d drucker händler iGo3D. Das sind nicht wenig und der Grund […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *