Skip to main content

3D Drucker für den Krieg

3D Drucker für Krisengebiete

3D Drucker finden mittlerweile viele Einsatzgebiete und können manche Probleme lösen. Doch nun sollen 3D Drucker in Kriegsgebiete eingesetzt werden um die Truppen mit Ersatzteilen auszustatten.

Das US Verteidigungsministerium US. Department of Defense gab nun bekannt, dass seit einiger Zeit an der Entwicklung eines 3D Druckers gearbeitet wird, der in Krisengebieten und selbst im Krieg eingesetzt werden soll. Grund für den Wandel wurde die zu lange Zeitspanne für Nachschub Lieferungen genannt.

Die 3D Drucker werden erst vor Ort montiert

Die Magnum 3D Drucker (Namensgebung der Redaktion) werden im demontierten Zustand mit den Truppen transportiert und erst vor Ort aufgebaut. Spezielle eingemantelte Extruder sollen resistent gegen Staub und Regen sein. Mit welchem Hersteller das US. Departement of Defense zusammenarbeitet wurde nicht bekannt gegeben.

Der Grund ist klar, neben Ersatzteile für Elektronik wie Funkgeräte oder Computer, soll der Magnum 3D Drucker auch Spezial-Filament verarbeiten können, welches aus einer Mischung aus Stahl und Palladium bestehen soll. Somit wäre der Magnum in der Lage Ersatzteile und Läufe für schwere Kriegsmaschinen herzustellen.

3D Drucker für den Krieg-Drohnen aus dem 3D Drucker

3D Drucker für den Krieg

Quelle: Unmanned Aerial Vehicles

Aber auch Karbon-teile für unbemannte Drohnen sollen zukünftig schnell und kostengünstig ersetzt werden können. Das geht aus einem Bericht der UaV hervor. Grund: Drohnen werden von Stützpunkten auf amerikanischem Boden gelenkt, fliegen jedoch über Syrien,Irak oder Afghanistan. Das ist eine Distanz über mehrere tausend Kilometer und somit eine höchst schwierige Aufgabe für den Piloten. Immer wieder kommt es bei Landungen zu leichten Schäden an Flügeln. 3D Drucker sollen hier die nötigen Ersatzteile herstellen.

3D Drucker für den Krieg

D-Shape Quelle: igo3d forum

Damit das funktioniert, muss der 3D Drucker Längen von bis zu 3 Metern drucken können. Der 3D Drucker selbst soll laut Angaben 5 Meter im Durchmesser sein und ähnlich wie das Objekt auf dem Bild, aus leichten Aluminium Rahmen und Steckverschlüssen gearbeitet sein. Gespannt darf man auf die Neuentwicklungen der Filamente sein, die völlig neue Mischungen beinhalten sollen.

 

Die Pistole aus dem 3D Drucker >

Schmuck aus dem 3D Drucker >

3D Drucker Vergleich >

Testsieger unter den 3D Druckern >


Ähnliche Beiträge

3D Drucker Trend in der Welt

3D Drucker erlangen immer mehr Popularität, so scheint es. doch wir wollen uns diesen Trend einmal an einer Statistik anschauen, die mit Google Trends erstellt wurde. Darauf ist deutlich zu sehen, dass in den letzten 5 Jahren eine leichte Stagnation zu verzeichnen war. Die obere Grafik zeigt die bei Google verzeichneten Suchbegriffe für 3D Printer. […]

3D Druck als Sprungbrett für Startup’s

In den Medien kursiert seit einiger Zeit ein Begriff, der immer häufiger in Erscheinung tritt. Die Rede ist von Startup Unternehmen, die mit skurrilen und innovativen Ideen auf den Markt drängen. Aber was sind eigentlich Startup Unternehmen? Was sind Startup Unternehmen? Hört man Startup, denkt man in erster Linie an Internet-Gründer oder App-Entwickler die im […]

Selbstmordkapsel aus dem 3D Drucker

Der bekannte Euthanasie Aktivist Dr. Philip Nitschke hat eine Selbstmordkapsel namens „Sarco“ erfunden. Der Name ist abgeleitet von Sarkophag und die Kapsel ist per 3D-Drucker herstellbar. Während es bekannt ist, dass die 3D-Drucktechnologie dafür eingesetzt werden kann, um Leben zu retten, sehen wir uns nun mit der Möglichkeit konfrontiert, Leben zu beenden. Wer ist Philip […]